Immobilienpreise Düsseldorf

Immobilienpreise Düsseldorf – aktuelle Statistiken zu allen Immobilientypen

Ob beim Karneval, in sportlicher oder in wirtschaftlicher Hinsicht: Bis heute hängt den Städten Düsseldorf und Köln das Image alter Rivalen an. In mancher Hinsicht weisen die Rheinmetropolen allerdings auch Gemeinsamkeiten auf: So zählen beide Städte neben Hamburg, Berlin, Stuttgart, München oder Frankfurt am Main zu den Gemeinden mit dem höchsten Immobilienpreisniveau in Deutschland.  Dass die Landeshauptstadt Nordrhein-Westfalens als Wohnstandort so beliebt ist, hängt sicherlich auch mit der hohen Lebensqualität zusammen, die sie bietet. In diversen Rankings zur Beurteilung von Wirtschaftskraft und Zukunftsfähigkeit belegt Düsseldorf immer wieder einen der vorderen Plätze. Das weckt sowohl bei Kapitalanlegern als auch bei Eigennutzern von Immobilien Begehrlichkeiten. Aktuelle Einblicke zur Entwicklung der Immobilienpreise in Düsseldorf, zu den Mietzinsen und zu den begehrtesten Stadtteilen für Mieter und Käufer erhalten Sie in unserer Marktanalyse:

1. Wie sind die aktuellen Entwicklungen auf dem Immobilienmarkt Düsseldorf?

2. Wie hoch sind aktuell die Mieten in Düsseldorf?

3. Wie hoch sind die Immobilienpreise für Eigentumswohnungen in Düsseldorf?

4. Wie hoch sind die Immobilienpreise für Ein- und Mehrfamilienhäuser in Düsseldorf?

5. Wie hoch sind die Immobilienpreise in Düsseldorf nach Stadtteilen?

6. Wie lautet die Prognose zu den Immobilienpreisen in Düsseldorf?

7. Ansprechpartner – das sagt Ihre Expertin vor Ort

1. Aktuelle Entwicklungen auf dem Immobilienmarkt Düsseldorf

Als einer der begehrtesten Wohnstandorte in Deutschland verzeichnet Düsseldorf seit Jahren ein kontinuierliches Bevölkerungswachstum. Zurzeit bewohnen mehr als 645.000 Menschen die Rheinmetropole und damit +4,2 Prozent mehr Menschen, als es 2014 der Fall war. Entsprechend positiv entwickeln sich auch die Immobilienpreise. Durch gute wirtschaftliche Fundamentaldaten sowie eine beständig hohe Nachfrage ist Düsseldorf bei Kapitalanlegern beliebt. Obwohl ein sehr großer Bedarf an Objekten im mittleren Preissegment besteht, werden aktuell viele Neubauprojekte im gehobenen Segment realisiert. Viele Interessenten schauen sich daher mittlerweile in den preisgünstigeren Randlagen im Düsseldorfer Umland um. Die Begehrlichkeiten, die die Stadt weckt, drücken sich auch in der Leerstandsquote aus. Lediglich 1,4 Prozent der verfügbaren Geschosswohnungen in Düsseldorf sind derzeit ungenutzt.

2. Aktuelle Mieten in Düsseldorf

Sowohl für Neubauprojekte als auch für Bestandsimmobilien ziehen die Mietpreise in Düsseldorf sein einigen Jahren an. Im Vergleich zu anderen deutschen Städten wie Berlin, in denen das Preisniveau teilweise um +8 Prozent innerhalb eines Jahres anstieg, verläuft die Preiskurve in der Rheinstadt etwas flacher. 2020 bezahlten Mieter einer Bestandsimmobilie in Düsseldorf durchschnittlich 11,34 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche. Damit betrug der Zuwachs beim Mietzins +3,75 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Betrachtet man den Anstieg der vergangenen fünf Jahre, hob sich das Mietpreisniveau um +14,89 Prozent. Die Mietpreise für Neubauten in Düsseldorf steigen ebenfalls leicht. Zwischen 2019 und 2020 stieg der Mietzins für solche Objekte um +2,57 Prozent auf einen durchschnittlichen Quadratmeterpreis von 13,98 Euro an. Über einen Fünfjahreszeitraum gesehen betrug die Steigerung der durchschnittlichen Angebotsmiete für Neubauten +10,8 Prozent.

3. Immobilienpreise für Eigentumswohnungen in Düsseldorf

Gute Renditen und ein konstanter Wertzuwachs machen insbesondere für Kapitalanleger den Kauf einer Eigentumswohnung in Düsseldorf attraktiv – sowohl im Falle von bestehenden als auch neu gebauten Objekten. Für eine Bestandsimmobilie zahlten Käufer im vergangenen Jahr einen durchschnittlichen Angebotspreis von 4.459 Euro pro Quadratmeter. Dies entspricht einem Wachstum von +6,17 Prozent im Vergleich zu 2019. In den vergangenen fünf Jahren konnten solche Eigentumswohnungen sogar einen Wertzuwachs von +42,73 Prozent verzeichnen. Auch die Neubauprojekte in diesem Teilmarkt erfahren ein konstantes Wachstum beim Preisniveau. Käufer einer neu gebauten Eigentumswohnung in Düsseldorf zahlten im vergangenen Jahr durchschnittliche Quadratmeterpreise von 7.298 Euro, was einem Plus von +9,35 Prozent im Vergleich zum Vorjahr gleichkommt. Die Wertzunahme über die vergangenen fünf Jahre betrug +43,21 Prozent.

4. Immobilienpreise für Häuser in Düsseldorf

Auch bei den durchschnittlichen Immobilienpreisen für Einfamilienhäuser belegt Düsseldorf eine der oberen Positionen. Durchschnittlich lag der Angebotspreis im vergangenen Jahr bei 1,14 Millionen Euro. Dies bedeutet eine Steigerung der Kaufpreise von +14,7 Prozent im Vergleich zum ersten Halbjahr 2019.

Immobilienpreise für Mehrfamilienhäuser in Düsseldorf

Düsseldorfs Markt für Anlageimmobilien wie Wohn- und Geschäftshäuser und Mehrfamilienhäuser ist seit Jahren sehr beliebt. Der durchschnittliche Angebotspreis lag im 1. Halbjahr 2019 bei 3.343 Euro pro Quadratmeter. Preise und Faktoren steigen aktuell vor allem in einfachen Lagen Düsseldorfs weiter an. Transaktionszahlen, Mieten, Preise und Faktoren finden Sie ausführlich in unserem Wohn- und Geschäftshäuser Marktbericht 2020.

5. Immobilienpreise in Düsseldorf nach Stadtteilen

Um die Preisdynamik des Düsseldorfer Immobilienmarktes besser einschätzen zu können, lohnt sich ein Blick auf die unterschiedlichen Lagen, die die Stadt aufweist. Diese unterteilen die einzelnen Stadtteile in sehr gute, gute, mittlere und einfache Lagequalitäten.

Sehr gute Lage

Die Stadtteile Düsseldorfs in sehr guter Lage verteilen sich vor allem auf das Stadtzentrum und nördliche Randgebiete. Konkret fallen Düsseltal, Golzheim, Niederkassel, Oberkassel, Carlstadt, Meerbusch, Ratingen-Lintorf, Ratingen-Hösel, Wittlaer und Kaiserswerth in diese Kategorie. Hiesige Ein- und Zweifamilienhäuser weisen mit einer Preisspanne zwischen 3 Millionen Euro und 8 Millionen Euro das höchste Niveau der Rheinmetropole auf. Aktuell geht Ilkay Koenec davon aus, dass die Angebotspreise in diesen Stadtteilen stabil bleiben. Selbiges gilt für die Preisentwicklung der dortigen Eigentumswohnungen, die aktuell Quadratmeterpreise zwischen 11.000 Euro und 15.000 Euro erzielen. Für Mehrfamilienhäuser werden Quadratmeterpreise zwischen 3.000 und 4.700 Euro aufgerufen.

Gute Lage

Zu den Stadtteilen in guter Lage zählen unter anderem Hubbelrath, Ludenberg, Hamm, Unterbilk, Pempelfort, Stockum, Kalkum, Unterbach und Angermund. Zwischen 1,8 Millionen Euro und 3 Millionen Euro zahlen Käufer für ein Ein- oder Zweifamilienhaus in diesen Stadtteilen. Bei den Eigentumswohnungen wird eine Preisspanne zwischen 8.000 Euro und 11.000 Euro erreicht. Wie schon bei den sehr guten Lagen geht Ilkay Koenec aktuell auch in diesen Stadtteilen davon aus, dass die Angebotspreise stabil bleiben. Für Wohn- und Geschäftshäuser werden in Düsseldorf Quadratmeterpreise zwischen 2.400 und 3.400 Euro aufgerufen.

Mittlere Lage

Die Stadtteile mit mittlerer Lagequalität befinden sich vor allem im Stadtzentrum, vereinzelt allerdings auch im Süden oder in unmittelbarer Rheinnähe. So gehören unter anderem Volmwerswerth, Bilk, Lohausen, die Stadtmitte, Derendorf, Mörsenbroich, Unterrath, Gerresheim und Vennhause zu dieser Lagekategorie. In diesen Stadtteilen Düsseldorfs zahlen Anleger durchschnittliche Angebotspreise zwischen 1 Million Euro und 1,5 Millionen Euro für Ein- und Zweifamilienhäuser. Eigentumswohnungen erzielen dagegen Quadratmeterpreise zwischen 5.000 Euro und 6.000 Euro. Für beide Objektarten wird in Zukunft von einer positiven Entwicklung der Immobilienpreise ausgegangen. Für Wohn- und Geschäftshäuser werden hier Quadratmeterpreise zwischen 2.100 und 2.650 Euro aufgerufen.

Einfache Lage

In einfacher Lage befinden sich vor allem Stadtteile südlich des Zentrums. Oberbilk, Lierenfeld, Eller, Hassels, Wersten, Holthausen, Garath und Hellerhof gehören unter anderem zu dieser Lagekategorie. Diese Stadtteile weisen durchschnittlich das niedrigste Preisniveau in Düsseldorf auf: Zwischen 600.000 und 900.000 Euro kosten Ein- und Zweifamilienhäuser in dieser Lage. Auch die hiesigen Eigentumswohnungen erzielen eine moderate Preisspanne zwischen 2.600 Euro und 3.500 Euro pro Quadratmeter. Allerdings wird auch in diesen einfachen Lagen zukünftig von einem Wertzuwachs bei den Immobilienpreisen ausgegangen. Die Immobilienpreise für Mehrfamilienhäuser beginnen bereits bei 1.600 bis 2.200 Euro je Quadratmeter.

Prognose zu den Immobilienpreisen in Düsseldorf

Aktuell ist der Immobilienmarkt Düsseldorf von einer hohen Dynamik gekennzeichnet. Birgit Pfeiffer von Ilkay Koenec Düsseldorf prognostiziert: „Hinsichtlich der frühen Lockerungen der Einschränkungen während der Pandemie ist die Nachfrage deutlich gestiegen. Sofern der Käufer von keiner Finanzierung abhängig ist, ist das Verkaufsprozedere zügig. Wenn eine Finanzierung angefragt wird, ist das Verhalten der Banken sehr restriktiv und führt zu großen Verunsicherungen. Wir sind sicher, dass der Immobilienmarkt in Düsseldorf stabil bleibt und auch das Angebot werthaltiger Immobilien zunehmen wird.”

7. Ansprechpartner – das sagt Ihre Expertin vor Ort

„Hinsichtlich der frühen Lockerungen der Einschränkungen während der Pandemie ist die Nachfrage deutlich gestiegen. Sofern der Käufer von keiner Finanzierung abhängig ist, ist das Verkaufsprozedere zügig. Wenn eine Finanzierung angefragt wird, ist das Verhalten der Banken sehr restriktiv und führt zu großen Verunsicherungen. Wir sind sicher, dass der Immobilienmarkt in Düsseldorf stabil bleibt und auch das Angebot werthaltiger Immobilien zunehmen wird."